Treppenlift Krankenkasse

Die ideale Hilfe im Alltag - der Treppenlift

Es gibt verschiedene Personenkreise, für die ein Treppenlift von Nöten ist. Für Behinderte oder ältere Menschen kann ein Treppenlift die

Möglichkeit sein, ein Leben im gewohnten Umfeld zu führen, obwohl eine Gehbehinderung vorliegt. Die Anschaffung eines Treppenliftes ist aber sehr teuer und sprengt in vielen Fällen das Budget der Betroffenen. Es fallen immerhin Kosten in Höhe von mehreren Tausend Euro an. Was können Menschen tun, die auf einen Treppenlift angewiesen sind, wenn sie in ihrem Haus oder der Wohnung bleiben wollen? Schnell wird die Frage aufkommen, ob für diesen Treppenlift die Krankenkasse oder eine andere Versicherungsgesellschaft aufkommen kann. Das Thema „Treppenlift Krankenkasse“ ist demnach interessanter denn je und sollte gründlich recherchiert werden.

Welche Zuschüsse werden genehmigt?

Die Anschaffung eines Treppenliftes beginnt bei Kosten in Höhe von 5.000 Euro, kann aber leicht auch auf größere Summen um die 10.000 Euro kommen. Dies hängt von der Beschaffenheit der Treppe und dem Modell des Treppenliftes ab. Solch hohe Kosten sind von Betroffenen in vielen Fällen nicht zu bewältigen. Leider ist es in Deutschland so, dass die gesetzliche Krankenkasse sich von der Erstattung dieser Kosten distanziert. Die Pflegekasse kann allerdings Unterstützung bewilligen.

Treppenlift kostenloses Angebot erhalten, egal ob neu oder gebraucht

Für Menschen, die an einer Behinderung leiden oder auf Grund des Alters an einer Gehbehinderung leiden, wird dieser Zuschuss bewilligt, sofern eine Pflegestufe vorliegt. Ist eine Pflegestufe festgestellt, so kann  der Betroffene bei der Pflegekasse einen Antrag auf Kostenübernahme stellen. Demnach ist die Frage beantwortet, ob für einen Treppenlift Krankenkasse oder Pflegekasse aufkommt. Der Zuschuss durch die Pflegekasse beläuft sich bei Bewilligung auf 2.557 Euro. Einige Treppenlift-Anbieter haben als Serviceleistung die Hilfe bei der Antragstellung mit im Angebot. Betroffene können sich aber ebenso bei der Krankenkasse informieren, welche Voraussetzungen für die Bezuschussung eines Treppenliftes erforderlich sind.

Treppenlift Krankenkasse - andere Alternativen

Zur Unterstützung bei der Finanzierung eines Treppenliftes sind aber nicht nur Kranken- oder Pflegekassen in Diskussion. Es gibt auch weitere Alternativen, die bei der Finanzierung eines Treppenliftes hilfreich sind. Betroffene Menschen haben die Möglichkeit, bei Berufsgenossenschaften oder beim örtlichen Sozialamt Förderungsanträge zu stellen. Wenn ein Unfall der Grund für die vorliegende Gehbehinderung ist, kann auch der Unfall-Verursacher in die Pflicht genommen werden. Er muss dann für die Kosten aufkommen. In der Regel wird in solchen Fällen die Notwendigkeit des Treppenliftes durch die Haftpflichtversicherung des Unfallversuchers überprüft. Sollte die Kostenübernahme durch die Versicherung abgelehnt werden, ist es durchaus sinnvoll, rechtliche Schritte gegen diesen Bescheid einzuleiten. Es gibt viele Seiten, auf denen Informationen zum Thema Treppenlift, Treppenlift Krankenkasse oder zu Preisen für die Anschaffung zu finden sind. Es liegt am Betroffenen, sich vor der Anschaffung rundum zu informieren.

Treppenlift kostenloses Angebot erhalten, egal ob neu oder gebraucht

 

Treppenlift Fragen & Antworten von ExpertenTreppenlift Fragen & Antworten Verbraucherportal

Treppenlift QR Code

Kundenbewertungen:

8
(6 Bewertungen, durchschnittlich 4.67 von 5)
Treppenlift Krankenkasse4.67 von 5 basiert auf 6 Bewertungen.



eTreppenlift Services

Datenschutzerklärung
Kontaktformular
Impressum
AGB

http://www.etreppenlift.com/Kontaktformular/

eTreppenlift Services B2B

Anzeigenschaltung für Firmen

http://www.etreppenlift.com/Werbung-fuer-Treppenlift-Hersteller-und-Treppenliftfirmen/